Skip to main content

Mit Herzenswärme gemacht: der Handwärmer.

 

Der Winter hat viele schöne Seiten: tanzende Schneeflocken, romantische Weihnachtsmärkte, lustige Rodelpartien, rasante Skiabfahrten. Wenn nur nicht die Kälte wäre! Wenn nicht gerade ein wärmender Glühwein oder eine heiße Schokolade griffbereit ist, fangen vor allem die Hände schnell an zu frösteln. Dann kommt ein praktischer Handwärmer wie gerufen und sorgt, zum Beispiel nach einer ausgiebigen Schneeballschlacht, schnell wieder für warme Finger. Befüllt mit einem Naturstoff wie Reis – alternativ bieten sich auch Kirschkerne oder trockene Bohnen an – lässt sich unser Exemplar immer wieder in der Mikrowelle, im Backofen oder direkt auf der Heizung aufheizen. Auch als Präsent in einem Adventskalender oder als kleines Mitbringsel erfreut ein Handwärmer große wie kleine Winterfrauen oder Schneemänner.

Dokumente

Material:
- Schnittmuster
- Ein Stück Dekostoff ca. 20 x 20 cm
- Ein Stück Plüsch- oder Fellstoff ca. 20 x 20 cm
- Stoffreste zur Dekoration
- Evtl. Knöpfe und Borten
- Reis/Kirschkerne/Dinkel oder anderes Füllmaterial das Wärme hält
- Schere
Anleitung Bild 1
Schablone auf den Stoff legen und nachzeichnen. Figur dann ausschneiden. Einmal auf dem Dekostoff und einmal auf dem Fellstoff.
Anleitung Bild 2
Aus den Stoffresten kleine Kreise für Augen, Nase und Knöpfe ausschneiden und mit ein wenig Klebstoff auf der Vorderseite des Dekostoffes befestigen. Dann mit der Hand annähen.
Anleitung Bild 3
Beide Teile links auf links mit einer Stecknadel befestigen und den Rand mit einem Overlockstich zusammennähen. Eine kleine Öffnung zum Befüllen lassen. Mit Reis befüllen und schliessen.

Fertig ist der Taschenwärmer.

Ihr könnt natürlich auch andere Stoffe oder Figuren wählen. Da sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der Fellstoff macht sie einfach noch kuscheliger.
Anleitung Bild 4
Damit die Hände richtig schön warm werden, den Taschenwärmer einfach kurz in die Mikrowelle oder den Backofen legen. Nun könnt ihr Euch raus in die Kälte wagen.
Anleitung Bild 5