DIY Adventskalender für die ganze Familie

Das perfekte Geschenk für die Vorweihnachtszeit

Das ganze Jahr sammelt man kleine Dinge für die 24 Säckchen und dann kommt der große Moment alles in einen schönen Adventskalender zu verpacken. Für die einen ist ein selbstgenähter Kalender vor allem nachhaltig, aber dabei erwachen bei vielen jedes Jahr auch die Erinnerungen an die Jahre, in denen der Adventskalender treuer Begleiter war.

 

Du hast noch keinen?! Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Damit du ein paar Anregungen bekommst, nehmen wir dich gerne in unsere Adventswerkstatt mit!

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nähen und eine entspannte Vorweihnachtszeit!

 

Folgende Materialien werden dafür benötigt:

1.   roter Baumwollstoff, verschiedene Stoffe mit Weihnachtsmotiven
2.   rote Kordel, Schleifenband, Schmuckband etc.
3.   Zum Sticken: Vlieseline, Metall-Stickgarn und Schere

 

 

 

Zuschnitt für 24 Säckchen inkl. Nahtzugabe:

1.   24 Stoffstreifen mit den Maßen 28cm breit x 14cm hoch
      Kleiner Tipp: bei einer Stoffbreite von 140cm ist es am effektivsten einen 14cm hohen Streifen zuzuschneiden und
      danach in 28cm Stücke teilen.

2.   Zur Verstärkung Vlieseline H180 aufbügeln (es gibt sie auch in rot und anderen Farben)

3.   24 Dekostreifen mit den Maßen 28cm breit x 10cm hoch

4.   24 Kordelstücke mit einer Länge von 50cm

Hier siehst du Bilder von den einzelnen Schritten

Und so wird's gemacht:

 

  1. Jetzt ist deine Kreativität gefragt. Bevor die Säckchen genäht werden, können diese bestickt oder individuell verziert werden. Wir haben uns für das Stickmotiv "Sterne" entschieden.
    Falls dein Adventskalender nicht ohne Zahlen auskommt, gibt es auch hier verschieden Möglichkeiten. Du kannst entweder die Zahlen direkt auf das Säckchen sticken oder erst auf Filz, das kann dann noch später gemacht werden.
     
  2. Es ist gestickt, verziert, alles ist vorbereitet und falls vorhanden ist die Overlock eingefädelt. Die großen Stoffstreifen (28x14cm) rechts auf rechts legen. 2 offene Kanten (Seite und Boden) zusammennähen und dabei die Kordel an der Seite miteinfassen. Gerne mehrfach über die Kordel nähen, damit sie wirklich hält. Anschließend diese 2 Nähte versäubern. (Bild 5 + 6 + 7)
     
  3. Die Dekostreifen (28x10cm) rechts auf rechts legen und die kurze Seite zusammennähen. Der so entstandene Kreis wird halbiert, indem der Stoff links auf links gelegt wird und die langen, offenen Kanten aufeinander liegen.
     
  4. Dekostreifen und Säcken werden zusammengenäht. Dafür den Dekostreifen rechts auf rechts in das Säckchen stecken. Die offenen Kanten treffen hier aufeinander und die entstandene Naht versäubern. (Bild 8)
    Den Vorgang noch 23 x wiederholen. 😉
    Noch ein Tipp: Näh nicht ein Säckchen nach dem andern, sondern wiederhole immer den gleichen Arbeitsschritt, so arbeitest du effizienter.
    Nachdem die Säckchen nun fertig sind geht es an die Verzierung.
     
  5. Der Filz wird stabiler und auch die bestickte Rückseite verschwindet, wenn du mit Hilfe von Vliesofix 2 Filzplatten zusammenbügelst. Anschließend schneidest du deine Wunschform aus. Als Ausschneideform haben wir eine Plätzchenform aus der Küche zur Hilfe genommen. (Bild 9 + 10)
     
  6. Nun kannst du die Filzzahlen mit Ösen versehen oder mit Heißkleber kleine Wäscheklammern daran befestigen. (Bild 11)
     
  7. Jetzt können die kleinen Dinge in die Säckchen wandern. Ob du nur besondere Tage oder jeden Tag mit einer Zahl kennzeichnen möchtest, kannst du so jedes Jahr aufs Neue entscheiden.

 

Viel Freude und eine schöne Adventszeit wünchen euch

Heike und das gesamte VERITAS-Team

Zurück