Süßer Ostertisch

 

Ei, ei, ei, ... - da ist sie wieder, die schöne Osterzeit!

Ostern findet im Frühling statt, wenn die Welt aus dem Winterschlaf aufwacht! Was könnte es besser widerspiegeln, als ein fröhlich hell gedeckter Tisch an dem die ganze Familie gerne Platz nimmt und die kleineren Nähprojekte entdecken kann.

 

Aufgetischt werden kann! 🐰

 

Lass dich von unseren Nähideen inspirieren und zauber deine ganz persönliche Osterdeko!

Hier siehst du Bilder von den einzelnen Schritten

Hier findest du die notwendigen Dateien:

Oster-Schnittvorlagen (388,8 KiB)

Und so wird's gemacht:

 

1. Oster-Zipfelmützen-Eierwärmer

 

Material:               Jerseyreste
Schnittmuster:      siehe PDF, 1x zuschneiden

 

Die lange, gerade Seite rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) legen und mit elastischen Geradstich oder leichtem Zickzackstich eurer Nähmaschine zusammennähen.

 

Evtl. überstehende Ecken an der Seite wegschneiden. Die Spitze ebenfalls schräg wegschneiden, damit sich beim Wenden kein „Knötchen“ bildet. Die Saumkante knappkantig einschlagen und festnähen. Die Mütze wenden und oben einen Knoten in die Spitze machen.
Bild 1 + 2

 

2. Oster-Deko-Möhren

 

Material:                 uni und/oder gemusterte Baumwollstoffe
                               Bastelfilz für das Karottengrün und Füllwatte


Schnittmuster:        1x für die kleine Version
                               evtl. 2x für eine größere Version
                               1 Kreis ⌀ 4cm mit Zackenschere (oval zugeschnitten sieht es noch
                               besser aus)                                                

 

Die geraden Seiten zusammennähen, danach die Öffnung knappkantig einschlagen und mit einem kleinen Stich einreihen, mit Bastelwatte füllen. Zusammenziehen dabei den Faden gut sichern, Karottengrün ungleichmäßig zusammenlegen und mittig aufnähen. Wer mag führt den Faden aus der Mitte heraus und knotet den Faden zur Öse in unterschiedlicher Länge.
Bild 3 – 7

 

3. Oster-Serviettenringe

 

Material:                   uni und/oder gemusterte Baumwollstoffe
                                 Vlieseline


Schnittmuster:          siehe PDF, 2x pro Serviettenring

 

Pro Serviettenring 2x das Schnittmuster ausschneiden, unterschiedliche Stoffe für Vorder- und Rückseite ergeben einen schönen Kontrast. Evtl. eine Stoffseite mit Vlieseline verstärken.

Die Stoffe rechts auf rechts legen und füßchenbreit zusammennähen, dabei unbedingt eine kleine Wendeöffnung offenlassen. Die Rundungen und Ecken einschneiden, danach wenden und bügeln. Knappkantig absteppen, dabei wird die Wendeöffnung automatisch geschlossen. Gemäß der Markierung auf dem Schnittmuster ein Knopfloch in den Serviettenring nähen. Jetzt nur noch die Servietten einlegen, ein Hasenohr durch das Knopfloch ziehen.
Bild 8 - 11

 

4. Oster-Filzgeschenke-Ei

 

Material:                     fester Filz


Schnittmuster:           1 x Rückenteil
                                  1 x Vorderteil

 

Filzteile ausschneiden, bündig aufeinanderlegen, knappkantig zusammennähen. So entsteht eine kleine Tasche für Geschenke. 😉
Bild 12 - 14

 

5. Der Osterhase

 

Material:                      uni und/oder kleingemusterte Baumwollstoffe
                                    Bastelwatte, Bastband


Schnittmuster:            1x VT mit Gesicht


Du hast eine Stickmaschine? Dann ist das niedliche Hasengesicht genau richtig. Und für die Handsticker unter uns, kann die Stickdatei auch als Vorlage dienen. Das Stickmotiv zum downloaden findet ihr bei Make ma!

Stoff in den Stickrahmen einspannen, die Kopflinie anzeichnen, damit der Stickanfang perfekt ausgerichtet werden kann.
Nach dem Sticken geht es für alle so weiter: den Stoff rechts auf rechts legen, das Schnittmuster auflegen und abzeichnen und darauf achten, dass das Hasengesicht mittig ist. Direkt auf der Zeichenlinie zusammennähen, gleichzeitig eine Wendeöffnung offenlassen.
Damit die Details auch nach dem Wenden ausgearbeitet werden können wird die Nahtzugabe in den Kurven und Rundungen eingeschnitten, evtl. gekürzt. Eine Zickzackschere verhindert gleichzeitig das ausfransen und erspart das Einschneiden. Jetzt wird der Hase gewendet und mit Watte gefüllt. Wendeöffnung mit einem unsichtbaren Stich, dem Matratzenstich, schließen. Noch ein Bastschleifchen drum oder ähnliches.
Bild 15 -22

 

6. Oster-Brotkorb

 

Material:                  verschiedene Baumwollstoffe
                                Vlies und vier Knöpfe


Schnittmuster:         4 x Quadrate mit den Maßen 20 x 20 cm
                                1 Quadrat mit den Maßen 38,5 x 38,5 cm
                                1 Vlies für das große Quadrat, H630 ist weicher, S320 formstabil

 

Die kleinen Stoffquadrate zu einem Großen zusammen nähen, zuerst je zwei Quadrate nebeneinander nähen, dann die zusammen gesetzten Quadrate untereinander nähen. Vlies auf den Innenstoff bügeln, beide Stofflagen rechts auf rechts legen und zusammennähen. Wendeöffnung nicht vergessen, Ecken kürzen, wenden, bügeln und rundherum füßchenbreit absteppen. Entlang der Markierung die Ecken abnähen, siehe Schemazeichnung. Auf der Innenseite des Körbchens entstehen kleine „Tüten“. Die Spitze umschlagen und mit Knöpfen festnähen.
Bild 23 - 27

 

7. Pompon-Osterhase

 

Material:                      Holzkugeln Ø 2cm

                                   Deckweiß, Bleistift oder Kugelschreiber (schwarz und rot)

                                   Woll- und Filzreste

                                   Pompon-Set oder Kartonschablonen

                                   Klebstoff

 

Auf die Holzkugel dem werdenden Häschen ein Gesicht malen. Dafür eignen sich Deckweiß für die Augen und Bleistift oder Kugelschreiber für die Pupillen, die Nase, den Schnurrbart und das Mäulchen. Filzstifte sind ungeeignet, da die Farbe vom Holz aufgesaugt wird und zerfließt.

Nun mit einer Schablone (ca. Ø 3,5 cm) aus dem Pompon-Set oder einer selbstgemachten Kartonschablone mit der gewählten Wolle einen Pompon anfertigen. Die beiden Fadenenden, die beim Abbinden des Pompons entstehen, werden durch die bemalte Holzkugel gezogen und als Aufhänger für das Häschen zusammengeknotet. Mit einer Schere den Pompon korrigieren und hübsch aussehen lassen. Aus farblich passendem Filz die Ohren für das Häschen ausschneiden. Die Ohren am unteren Ende mit Klebstoff bestreichen und z.B. mit einem Zahnstocher o.ä. in die Öffnung der Holzkugel drücken.

Fertig ist das Häschen.

Bild 28

 

Zurück