Nähanleitung Tasche

Tasche "Lotti"

Es gibt Frauen, die sagen: Man kann nie genug Taschen haben! Und sie haben absolut recht. Denn eine Tasche sollte nicht nur praktisch sein, sondern auch zum Stil des Tages passen.

Tasche Lotti vom Kreativlabor Berlin

Es gibt Frauen, die sagen: Man kann nie genug Taschen haben! Und sie haben absolut recht. Denn eine Tasche sollte nicht nur praktisch sein, sondern auch zum Stil des Tages passen – und zur aktuellen Lust und Laune. Jetzt präsentieren wir eine Nähanleitung zu einem Modell, dass zum einen schnell und einfach genäht ist, zugleich aber auch schön vielseitig nutzbar ist: als Sporttasche, für den Shoppingbummel oder als täglicher Allrounder.

Rechts auf dieser Seite findet ihr die Anleitung als eBook zum Download und das dazugehörige Schnittmuster zum ausdrucken.

Material

Kunstleder
Kunstleder
Korkleder
Korkleder
VERITAS Materials Baumwolle
Baumwollstoff
Bügelvlies
Bügelvlies
Reißverschluss
Teilbarer Reißverschluss
Gurtband
Gurtband
D-Ringe
D-Ringe
Wonder Tape
Wonder Tape
VERITAS Magic Clips
Magic Clips
VERITAS MiniSteam Bügeleisen
Bügeleisen
VERITAS Stoffschere
Schere

Für die Außenseite könnt ihr entwerder Kunst-, Korkleder oder Baumwollstoff nehmen. Ihr benötigt 76 x 70 cm. Wenn ihr euch für Baumwollstoff entscheidet, dann benötigt ihr zusätzlich noch 76 x 70 cm Decovil I. Außerdem einen Reißverschluss mit einer Breite von 3,5 cm und einer Länge von 50 cm.

 

Für die Innenseite benötigt ihr 76 x 100 cm Baumwollstoff, und 76 x 100 cm Vlies H250. Für die Innentasche einen weiteren Reißverschluss mit einer Länge von 20 cm in eurer Wunschbreite.

 

Zusätzlich benötigt ihr 3,6 m Gurtband mit einer Breite von 2,5 cm, 2 D-Ringe und einen Schieber für das 2,5 cm breite Gurtband.

 

Außerdem benötigt ihr einige Magic Clips, Stylefix oder Wonder Tape, ein Bügeleisen, eine Schere und natürlich eine Nähmaschine.

Wenn ihr wollt, könnt ihr für die Steckfächer noch 1-2 Druckknöpfe verwenden.

Zuschnitt und Vlies aufbügeln:

Schneide zunächst alle benötigten Schnittteile zu.

 

Außenstoff:
2x Taschenseite
1x Boden
2x Reißverschluss-Streifen (optional aus Kontraststoff)
1x Steckfach außen

 

Innenstoff und H250:
2x Taschenseite
1x Boden
2x Reißverschluss-Streifen
1x Steckfach innen (H250 halbe Höhe)
2x Reißverschlussfach innen (nur 1x H250)

 

Decovil I (wenn der Außenstoff Baumwolle ist):
2x Taschenseite
1x Boden
2x Reißverschluss-Streifen

 

Gurtband:
2x 10 cm Streifen für die D-Ringe
2x 92 cm Streifen für die Tragegriffe
1x 150 cm für den Schultergurt

 

Auf den folgenden Fotos siehst du nochmal alle Schnittteile für die Tasche. Bügele alle Schnittteile aus Vlies H250 auf die linke Stoffseite des Innenstoffs auf. Wenn du die Außentasche aus Baumwolle zugeschnitten hast, bügele auf die entsprechenden Teile das Decovil I auf.

 

 

Linkes Bild unten: Das Vlies H250 wird nur auf ein Schnittteil “Reißverschlussfach innen” aufgebügelt.

 

 

Rechtes Bild unten: Das Vlies H250 wird beim Steckfach innen nur über die halbe Höhe zugeschnitten und aufgebügelt.

 

Jetzt wird genäht:

Lege das Schnittteil “Reißverschlussfach innen” mit dem aufgebügelten H250 rechts auf rechts auf einen Zuschnitt “Taschenseite” aus Innenstoff. Das Reißverschlussfach hat dabei einen Abstand von 7,2 cm zu beiden Seiten, sowie 5,5 cm zum oberen Rand.

 

Zeichne die Markierung für den Reißverschluss genau wie auf dem Schnittmuster zu sehen auf die Rückseite des Reißverschlussfachs auf. Steppe dann nur die äußere Rechteck-Kontur dieser Markierung mit einem Geradstich ab.

 

 

Schneide mit einer Nagelschere die mittig eingezeichnete lange Linie, sowie die kleinen Diagonalen an den Ecken vor-sichtig ein, ohne dabei die genähte Kontur einzuschneiden. Stecke dann den Stoff durch die eingeschnittene Öffnung hindurch.

 

 

Bügele den durchgesteckten Stoff auf der Rückseite glatt. Achte darauf, dass die Aussparung für den Reißverschluss dabei genau 1 cm hoch wird und alle Ecken schön sauber gebügelt sind. Lege anschließend den kürzeren Reißverschluss (20 cm) rechts auf rechts auf das Reißverschlussfach. Wenn du einen Endlos-Reißverschluss verwendest, kannst du auf Seite 25 nachlesen, wie du diesen einfädeln kannst.

 

 

Stecke den Reißverschluss rings um die Aussparung fest. Steppe dann knappkantig rund um den Reißverschluss herum. Hierfür eignet sich der Reißverschlussfuß deiner Nähmaschine. Schneide anschließend die überstehenden Ecken des Reißverschlusses ab.

 

 

 

Lege nun den zweiten Zuschnitt “Reißverschlussfach innen” rechts auf rechts auf den angenähten Zuschnitt und stecke ihn ringsherum fest.

 

 

Steppe dann die beiden Stofflagen des “Reißverschlussfach innen” mit 1 cm Nahtzugabe zusammen - dabei wird die “Taschenseite” nicht mitgenäht!

 

 

 

Bügele das H250 mit halber Höhe wie das “Steckfach innen” auf. Klappe das Steckfach dann links auf links zusammen und bügele den Mittelfalz.

 

 

Steppe die gefaltete Kante knappkantig ab. Lege dann das Steckfach auf den zweiten Zuschnitt “Taschenseite” aus Innenstoff unten bündig auf und stecke es ringsherum fest. Steppe dann knappkantig ringsherum - wobei die obere (bereits abgesteppte) Kante offen bleibt.

 

 

 

Optional kannst du nun noch einen Druckknopf anbringen, damit sich das Steckfach verschließen lässt.

 

 

Falte den Zuschnitt “Steckfach außen” links auf links zusammen und steppe die gefaltete Kante knappkantig ab.

 

 

Lege dann das gefaltete Steckfach rechts auf rechts und unten mittig bündig auf einen Zuschnitt “Taschenseite” aus Außenstoff. Zur linken und rechten Seite hat das Steckfach jeweils 11,5 cm Abstand. Steppe dann die Seitenkanten, sowie die untere Kante knappkantig fest.

 

 

Klebe nun zwei Streifen Stylefix oder Wondertape direkt neben dem Steckfach und mit 4,5 cm Abstand vom oberen Rand auf.

 

 

Klebe dann einen der 92 cm langen Gurtband-Streifen darauf, so dass beide offenen Enden des Gurtbandes an der unteren Kante der Taschenseite liegen und das Gurtband oben eine Trageschlaufe bildet. Das Gurtband verdeckt dabei die offenen Seitenkanten des Steckfachs. 4 cm vom oberen Rand steckst du eine Nadel als Markierung in das Gurtband (nicht durch die Taschenseite, nur durch das Gurtband!). Diese 4 cm werden nicht angenäht.

 

 

Steppe die beiden Seiten des Gurtbandes knappkantig ringsherum an der Taschenseite fest, wobei du an der Nadel-markierung (4 cm vom oberen Rand entfernt) stoppst, dann quer über das Gurtband weiternähst und wieder nach unten das Gurtband entlang nähst. Alle Seiten des Gurtbandes sollen angenäht sein.

 

 

Ebenso wird nun auch der zweite 92 cm lange Gurtband-Streifen auf den zweiten Zuschnitt “Taschenseite” angenäht. Damit das Gurtband hier an der gleichen Position aufgenäht wird, lege das fertige Taschenteil Kante an Kante und positioniere die Gurtband-Streifen des zweiten Taschenteils exakt im gleichen Abstand wie beim fertigen Taschenteil.

 

 

Steppe das Gurtband dann ebenso fest. Stoppe auch hier 4 cm vom oberen Rand entfernt.

 

 

 

Nun nähen wir den oberen Reißverschluss ein. Wenn du einen Endlos-Reißverschluss verwendest, kannst du auf Seite 25 nachlesen, wie du diesen einfädeln kannst. Lege den Reißverschluss zunächst rechts auf rechts auf einen Zuschnitt “Reißverschlussstreifen” an und stecke ihn fest. Die Zähnchen und der Schieber des Reißverschlusses zei-gen dabei nach unten zum Stoff. Mache dir mit dem Lineal auf der Rückseite des Reißverschluss eine Markierung bei 1,5 cm vom Rand entfernt - diesen Schritt wiederholst du am anderen kurzen Ende des Reißverschlusses. Bei dieser Markierung beginnst du dann mit dem Nähen - also nicht direkt am Rand des Reißverschlusses!

 

 

Steppe dann mit dem Reißverschlussfuß deiner Nähmaschine den Reißverschluss am Reißverschlussstreifen fest.

Achtung: Lasse am Anfang und Ende des Reißverschlusses jeweils 1,5 cm Platz - also dort, wo du dir im vorigen Schritt die Markierung eingezeichnet hast.

 

 

Lege anschließend einen Reißverschlusstreifen aus Innenstoff rechts auf rechts auf den Streifen mit dem angenähten Reißverschluss. Die rechte Seite des Innenstoffs trifft dabei auf die linke Seite des Reißverschlusses.

 

 

Nähe nun auf der gleichen Naht wie im vorigen Schritt - jeweils 1,5 cm entfernt vom Rand - den Reißverschluss-streifen an. Klappe dann beide angenähten Streifen links auf links zusammen.

 

 

Dadurch liegt eine Seite des Reißverschlusses frei und die andere wird komplett von Außenstoff und Innenstoff eingeschlossen. Bügele die beiden Reißverschlussstreifen vom Reißverschluss weg schön glatt.

 

 

Steppe dann knappkantig entlang der Stoffkanten entlang, wobei du wieder an Anfang und Ende 1,5 cm frei lässt.

 

Lege dann den zweiten Streifen aus Außenstoff rechts auf rechts darauf und stecke ihn fest.

 

 

Steppe diesen wieder mit 1,5 cm Abstand zu den kurzen Seiten an. Zum Schluss legst du den zweiten Streifen aus Innenstoff rechts auf rechts auf die Rückseite des Reißverschlusses mit dem bereits angenähten Innenstoffstreifen.

 

 

Steppe auch diesen Streifen wieder exakt auf der gleichen Naht wie den Außenstoff mit 1,5 cm Abstand zu beiden kurzen Seiten an. Falte dann wieder Innenstoff und Außenstoff links auf links zusammen, bügele den Streifen und steppe ihn knappkantig ab - mit 1,5 cm Abstand zu den kurzen Seiten.

 

 

Lege den Taschenboden aus Außenstoff rechts auf rechts auf das fertige Reißverschlussteil an. Stecke den Boden dann nur an den Reißverschlussstreifen aus Außenstoff fest.

 

 

Auch die zweite kurze Kante des Taschenbodens wird an das Reißverschlussteil gesteckt.

 

 

Fädele die beiden 10 cm langen Gurtband-Stücken durch die D-Ringe und stecke diese dann - mit den offenen Kanten nach außen zeigend - in den soeben gesteckten Ring aus Taschenboden und Reißverschlussteil. Die Schlaufe mit dem D-Ring liegt dabei genau mittig über dem Reißverschluss.

 

 

 

Steppe dann mit 1,5 cm Nahtzugabe die kurze Kante von Reißverschlussteil und Taschenboden ab. Nähe dabei über den Reißverschluss und klappe die offenen Kanten der Reißverschlussstreifen aus Innenstoff nach oben, damit du diese nicht mit annähst.

 

 

Wiederhole nun diese Schritte für den Taschenboden aus Innenstoff. Lege ihn mit den kurzen Kanten bündig rechts auf rechts an das Reißverschlussteil. Stecke dabei nur die Reißverschlussstreifen aus Innenstoff am Taschenboden fest. Steppe dann auch hier beide kurzen Seitenkanten mit 1,5 cm Nahtzugabe ab.

 

 

 

Nun hast du zwei Ringe - den Reißverschlussstreifen mit Taschenboden aus Innenstoff und das Gleiche nochmal aus Außenstoff. Lege nun einen Zuschnitt “Taschenseite” rechts auf rechts an den Ring aus Außenstoff an. Beginne dabei bei der unteren Mitte, deren Markierung du dem Schnittmuster entnehmen kannst.

 

 

Stecke die Taschenseite ringsherum fest. An den Kurven solltest du besonders viele Stoffklammern oder Nadeln stecken, damit du die Rundungen gut nähen kannst. Bei einem sehr festen Material kannst du auch die Nahtzugaben an den Rundungen an mehreren Stellen 5 mm einschneiden, so dass der Stoff sich besser um die Kurven legt. Steppe dann die Taschenseite ringsherum mit 1 cm Nahtzugabe fest.

 

 

Kürze die Nahtzugaben ringsherum auf 3 - 4 mm zurück.

 

 

Lege nun die zweite Taschenseite aus Außenstoff am Ring aus Außenstoff an. Orientiere dich auch hier wieder an der unteren Mittenmarkierung aus dem Schnittmuster. Die Nahtzugaben an den Seiten werden dabei auseinandergeklappt.

 

 

Steppe auch diesen Ring mit 1 cm Nahtzugabe ringsherum an die Taschenseite.

 

 

Auf die gleiche Weise werden jetzt die Taschenseiten aus Innenstoff angenäht. Wende und falte die Tasche so, dass du gut an die Außenkante des Rings aus Innenstoff herankommst.

 

 

Lege dann die Taschenseite aus Innenstoff auf (beachte hierbei die Richtung - so dass die Reißverschlusstasche bzw. das innere Steckfach richtig herum liegen und in der Tasche nicht nach unten zeigen :) ) und stecke sie ringsherum fest. Dann wird auch hier wieder mit 1 cm Nahtzugabe alles festgesteppt.

 

 

Kürze die Nahtzugabe auf 3-4 mm zurück und drücke dann die angenähte Taschenseite nach unten, so dass du an die noch offene Kante des Innenstoffrings herankommst.

 

 

Öffne den oberen großen Reißverschluss, bevor du die letzte Taschenseite feststeckst. Stecke dann die letzte Taschenseite wieder ringsherum fest (Richtung beachten). Beim Feststeppen lässt du an der unteren Kante eine Wendeöffnung von ca. 15 cm. Kürze die Nahtzugabe nach dem Steppen.

 

 

Nun wendest du die Tasche durch die Wendeöffnung und den Reißverschluss komplett auf rechts. Falte die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen und verschließe die Öffnung zunächst mit Stoffklammern oder Nadeln.

 

 

Die Wendeöffnung kannst du nun knappkantig mit der Maschine oder per Hand mit dem unsichtbaren Matratzenstich verschließen (Anleitung Seite 27). Stecke dann das Taschenfutter in die Außentasche hinein.

 

 

Fädele nun das 150 cm lange Gurtband zunächst durch den rechten D-Ring an der Tasche. Falte das obere Ende 3 cm um und stecke es mit Stoffklammern fest.

 

 

Steppe dann das umgeklappte Stück Gurtband im gekreuzten Quadrat fest.

 

 

Fädele auf die noch offene Seite des Gurtbands den Schieber auf. Dann fädelst du das Gurtband durch den rechten D-Ring...

 

 

... anschließend fädelst du das Gurtband durch die Unterseite des Schiebers.

 

 

Falte wieder 3 cm des Gurtbandes um und stecke dieses umgefaltete Teil am Gurtband fest. Steppe es dann im gekreuzten Quadrat an. Fertig ist dein verstellbarer Schultergurt.

 

 

Fertig!

 

Lege dann die Taschenseite aus Innenstoff auf (beachte hierbei die Richtung - so dass die Reißverschlusstasche bzw. das innere Steckfach richtig herum liegen und in der Tasche nicht nach unten zeigen :) ) und stecke sie ringsherum fest. Dann wird auch hier wieder mit 1 cm Nahtzugabe alles festgesteppt.

 

 

Kürze die Nahtzugabe auf 3-4 mm zurück und drücke dann die angenähte Taschenseite nach unten, so dass du an die noch offene Kante des Innenstoffrings herankommst.

 

 

Öffne den oberen großen Reißverschluss, bevor du die letzte Taschenseite feststeckst. Stecke dann die letzte Taschenseite wieder ringsherum fest (Richtung beachten). Beim Feststeppen lässt du an der unteren Kante eine Wendeöffnung von ca. 15 cm. Kürze die Nahtzugabe nach dem Steppen.

 

 

Nun wendest du die Tasche durch die Wendeöffnung und den Reißverschluss komplett auf rechts. Falte die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen und verschließe die Öffnung zunächst mit Stoffklammern oder Nadeln.

 

 

Die Wendeöffnung kannst du nun knappkantig mit der Maschine oder per Hand mit dem unsichtbaren Matratzenstich verschließen (Anleitung Seite 27). Stecke dann das Taschenfutter in die Außentasche hinein.

 

 

Fädele nun das 150 cm lange Gurtband zunächst durch den rechten D-Ring an der Tasche. Falte das obere Ende 3 cm um und stecke es mit Stoffklammern fest.

 

 

Steppe dann das umgeklappte Stück Gurtband im gekreuzten Quadrat fest.

 

 

Fädele auf die noch offene Seite des Gurtbands den Schieber auf. Dann fädelst du das Gurtband durch den rechten D-Ring...

 

 

... anschließend fädelst du das Gurtband durch die Unterseite des Schiebers.

 

 

Falte wieder 3 cm des Gurtbandes um und stecke dieses umgefaltete Teil am Gurtband fest. Steppe es dann im gekreuzten Quadrat an. Fertig ist dein verstellbarer Schultergurt.

 

 

Fertig!

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.