Skip to main content

Was brauchst du um zu helfen?

- eine halbe Stunde Zeit
- 2 Stoffreste jeweils 45 cm hoch und 100 cm breit Webware
- 2 Kordeln jeweils ca 120 - 140 cm (je nach Dicke der Kordel)
- 4 Blätter für das Schnittmuster

Der Turnbeutel ist auch für Anfänger geeignet und so konstruiert das man schnell fertig ist. Denn so kann ja vielleicht noch ein Zweiter genäht werden. Denn jeder Turnbeutel hilft uns!
Als erstes klebst du das Schnittmuster zusammen und schneidest deine Schnittteile aus.
Aus deinem Außenstoff benötigst du zwei mal das Hauptteil des Turnbeutels. Alle anderen Schnitteile schneidest du, entsprechend der Anzahl auf dem Schnittteil, aus dem Innenstoff zu.

Verwende keinen elastischen Stoff, denn der Turnbeutel sollte möglichst stabil sein. Baumwollstoffe (Webware), Canvas und Jeans sind zum Beispiel tolle Möglichkeiten.
Jetzt bereiten wir das Band für die Kordel vor, welches du aus dem Innenstoff zugeschnitten hast. Falte beide langen Kanten zur Mitte hin und falte es dann einmal erneut.
Steppe die Kanten mit der Nähmaschine ab und teile das Band mit der Schere einmal in der Mitte.
Danach bereiten wir den Tunnelzug vor. Hierzu musst du einfach die kurzen Kanten deiner Teile zwei mal ca 2 cm umschlagen und ebenfalls absteppen. So entstehen später bei der Benutzung keine Fransen am Stoff.
Jetzt kommen wir auch schon zu den Hauptteilen. Lege als Erstes die beiden Teile aus dem Außenstoff (rechts auf rechts) aufeinander. Wenn dein Stoff eine Musterrichtung hat, achte darauf. Die Kante die nicht zugenäht wird ist oben.

Nun nähe die Teile aufeinander. Beginne oben und nähe die erste lange Kante runter, nähe nach ca 3 cm noch einmal kurz zurück. So geht deine Naht nicht mehr auf, dies wiederholst du an allen Nahtanfängen und -enden. Vergiss unten nicht an der Markierung dein Kordelband mit einzunähen.

Falte dieses einfach in der Mitte und lege es auf die Markierung. Nähe jetzt die untere Kante und dann die zweite Seitenkante, auch hier wieder das Kordelband nicht vergessen. Wenn du fertig bist kannst du die Naht am Kordelband noch verstärken, nähe einfach mit einigen Zickzacksticken in deiner Nahtzugabe vor und zurück.
Wiederhole den Schritt auch bei den beiden Teilen aus dem Innenstoff. Hier musst du KEIN Kordelband einnähen. Lasse jedoch unten eine ca 25 cm große Öffnung. Nähe hier am Ende deiner Naht auch noch mal kurz vor und zurück.
Nun füge die zwei Hauptteile zusammen. Wende dein Teil aus dem Innenstoff einmal und schiebe ihn vorsichtig in das Hauptteil aus Außenstoff. Achte darauf das deine Seitennähte sich treffen. Nun nimmst du die Tunnelzugteile und faltest sie einmal in der Länge. Lege sie zwischen deinen Außenstoff und deinen Innenstoff.

Die offene Kante liegt dann auf deinen anderen beiden offenen Seiten. Schau das der Tunnelzug in der Breite des Turnbeutels mittig sitzt. Stecke den ersten Tunnelzug fest und wiederhole dies mit dem zweiten Teil auf der anderen Seite. Nähe nun einmal im Kreis herum deinen Außenstoff und deinen Innenstoff mit dem Tunnelzug zusammen.
Schließe die Wendeöffnung deines Innenteils mit einer Naht und wenn du willst kannst du oben um die Öffnung noch einmal absteppen.
Als letztes müssen wir die Kordel noch einziehen. Ich habe meine Kordel durch eine Stopfnadel gefädelt. Als Erstes gehst du unten durch das Kordelband und ziehst dann von dieser Seite dein Band durch die erste Tunnelöffnung. Auf der anderen Seite fädelst du einfach in den nächsten Tunnelzug ein und kommst dann auf deiner Startseite an.

Nur noch unten verknoten und fertig!
Wiederhole dies auf der anderen Seite und du kannst deinen Kordelzug schließen.

Natürlich kannst du auch Applizieren, mit Bändern arbeiten oder etwas plotten. Ganz wie du magst. Und du musst auch nicht dieses Schnittmuster verwenden, nimm gerne auch dein Lieblingsschnittmuster.

Aber nimm dir kurz die Zeit, vernähe ein paar Reste und mach einem Kind eine große Freude!

Überleg dir einfach wie deine Kinder strahlen oder du selbst, wenn du etwas geschenkt bekommst.